„Wenn du deine Sichtweise der Geburt veränderst, veränderst du, wie du gebärst“ Marie F. Mongan

Was ist Hypnobirthing?

Hypnobirthing ist eine Geburtsvorbereitungsmethode, die Frauen unterstützt, den angeborenen Fähigkeiten des Körpers zu vertrauen, ihr Kind selbstbestimmt, sanft und natürlich auf die Welt zu bringen.

Sie basiert auf der Annahme, dass eine Frau eine sichere, leichtere und angenehmere Geburt erfahren kann, wenn sie richtig vorbereitet, entspannt und frei von Furcht ist.

In unserer hoch technisierten, weit entwickelten Gesellschaft ist die Geburt zu einem komplizierten Prozess geworden, der bei vielen Schwangeren Angst auslöst. Häufige Warnungen vor möglichen Komplikationen und Schmerzen bei der Geburt verunsichern viele werdende Mütter.

Ein zentraler Punkt des Hypnobirthing Kurses ist es, diese Angst abzubauen.

Kursinhalte

Der Kurs hat einen theoretischen und praktischen Anteil. Zum einen erfahrt ihr wichtige physiologische  Zusammenhänge, wie und wieso eine natürliche sanfte Geburt möglich ist. Zum anderen erlernt ihr anhand von Atem-, Entspannungs-, Vertiefungs- und Visualisierungsübungen, wie ihr euch selbst in einen entspannten Zustand begeben könnt und ihr somit zuversichtlich und entspannt der Geburt eures Kindes entgegensehen könnt.

Kursort

Hypnobirthing biete ich in Form von Gruppenkuren an Standorten in Trier und Saarburg an. Neben den Gruppenkursen gebe ich auch Einzelpaarkurse, die gerne bei euch Zuhause aber auch in Trier oder Saarburg stattfinden können.

 

Geburtsberichte

Wir hatten eine super schöne Geburt. Dank Dir und Hypno-Birthing, wir habens ganz ohne Schmerzmittel oder Fremdeinwirkung geschafft. Angefangen hat Alles mit dem Sprung der Fruchtblase um 3:30 Uhr morgens… nach einer Dusche sind wir dann ins Krankenhaus gefahren. Beim warten im Untersuchungsraum habe ich dann die Regenbogen Meditation laufen lassen, zum ersten Mal …danach sind die Wehen immer regelmässiger gekommen und um 8 Uhr sind wir dann in den Kreissaal gegangen, haben jede Welle schön gesurft, veratmet und bewusst wahrgenommen. Mein Freund und ich wurden von der Hebamme in Ruhe gelassen und alle Stunde hat Sie den Kopf reingesteckt ob noch Alles gut ist, mein Freund hat sie dann geholt um Wasser in die Wanne einlaufen zu lassen bei 8 cm… aber leider sind mir da immer die Arme und Beine eingeschlafen…also sind wir für unseren Endspurt wieder aus der Wanne gestiegen und haben dann noch eine komfortable Position auf dem Bett gefunden, in Seitenlage. Unter anfeuern meines Gynekologen und der Hebamme haben wir dann unseren Kleinen geboren. Er hat nicht geweint und war hell wach. Seine Herztöne waren die ganze Geburt über regelmäßig.

Dass ich Schmerzen gehabt hätte, könnte sein, aber ich kann mich an keine erinnern. Es war einfach nur schön und eine perfekte Geburt. Das war bestimmt nicht das letzte Baby

(Kein Name – 1. Kind)

Unser erstes Kind kam in einem Krankenhaus zur Welt. Diesmal sollte es anders sein – 100% selbstbestimmt und ohne unnötige Interventionen. Nach einem Frauenarztwechsel und noch während dem Einzelpaarkurs bei Lea entschieden mein Mann und ich uns für eine Geburt im Geburtshaus in Saarburg. Lea besuchte uns regelmäßig zu Hause, auch noch sehr spät am Abend, wodurch sich der Kurs auch gut mit unserem ersten Kind vereinbaren ließ. In dem Kurs erlernten wir u.a. Atemtechniken und Entspannungsübungen die uns halfen, Ängste abzubauen und uns für die zweite Geburt besser vorbereitet zu fühlen.
Die Geburt fing nachmittags mit leichten Wellen an. Nachdem wir unseren Sohn bei den Großeltern in Ruhe ins Bett gebracht hatten, machten wir uns gegen 20:00 Uhr auf den Weg zum Geburtshaus, wo wir zeitgleich mit der Hebamme gegen 20:10 Uhr ankamen. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich bereits alle 2 Minuten Wellen. Nach einer kurzen Eingangsuntersuchung konnten wir unsere selbstbestimmte Geburt erleben. Die komplette Geburt habe ich stehend verbracht, mein Mann immer an meiner Seite, der mich fortlaufend auf die tiefe Atmung hinwies und durch das Vorlesen der im Kurs gelernten Affirmationen mental toll unterstützte. Nach drei bis vier Geburtswellen hatte ich unser zweites Kind um 21:20 Uhr bereits auf der Brust liegen und wir konnten zusammen kuscheln. Etwa 3 Stunden nach der Geburt durften wir bereits nach Hause.
Wir sind Lea, die uns auf diesem Weg toll unterstützt hat, sehr dankbar für ihren Beitrag zu dieser tollen Geburtserfahrung.

 

(Nina – 2. Kind)

Ich habe Ende November 2017 mein zweites Kind zur Welt gebracht. Dieses Mal sollte es eine selbstbestimmte und natürliche Hypnobirthing-Geburt im Saarbuger Geburtshaus sein. Wir haben einen Einzelpaarkurs bei Lea Apel gemacht und es nicht bereut! Wir fanden sehr einfach kindertaugliche Termine am späten Abend und sie kam ganz unkompliziert zu uns nach Hause. Nach fünf Terminen und viel Üben fühlten wir uns gut vorbereitet.
Die Geburt verlief traumhaft. Es dauerte nur 2 Stunden und 45 Minuten und war so schön und entspannt, dass man sie mit der Geburt meines ersten Kindes (klassisch dramatisch im Krankenhaus) nicht vergleichen kann. Die erlernten Techniken haben mir die meiste Zeit der Geburt die Schmerzen genommen bzw. mir geholfen diese sehr gut anzunehmen und sie nicht als solche zu empfinden.
Ich kann einen solchen Kurs aus ganzem Herzen nur empfehlen! Sich wochenlang damit zu beschäftigen, die Sichtweise auf den gesamten Geburtsprozess, eine entspannte Geburt, das ist alles wirklich unbezahlbar!

Danke liebe Lea für Deine persönliche, einfühlsame und unkomplizierte Begleitung!

 

(Corinna – 2. Kind)